Schreib auf, was du gesehen hast…

die schreibende Zunft, die Journalisten, werden heute oft kritisiert. Und doch leisten sie eine unheimlich wichtige Arbeit. Denn sie schreiben auf, was sie in dieser Welt wahrnehmen. Sie schreiben, das ist etwas anderes als ein Clip oder eine Bilderfolge. Im Schreiben fließt etwas, von unserem Geist in den Arm und die Finger, die die Gedanken, die durch unser Gehirn im Nachdenken gegangen sind zu Papier bringen. Das ist mehr als nur ein Bild oder ein Video bei whatapp einstellen, das Schreiben ist eine Leistung unseres Geistes. So ist es auch, wenn wir für uns ein Tagebuch schreiben.
Um das Schreiben geht es heute in zwei der drei Bibeltexte.

Predigt zum 2. Sontnag der Osterzeit C 2019

img_20181013_175525

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s