Österliche Ouvertüre

Es ist wie bei den fünf Büchern Mose. Am Ende des fünften Buches, dem Buch Deuteronomium stirbt Mose, ohne selbst noch das verheißene Land gesehen zu haben. Auf dem Mount Nebo ist die Stelle, wo er noch in das verheißene Land blicken durfte, bevor er starb. Da durfte ich noch sein vor 2 Jahren mit einer Pilgergruppe. Jetzt in diesen Zeiten merkt man, dass das alles nicht mehr so selbstverständlich ist. Mose als alttestamentlicher Archetyp Jesu stirbt und übergibt die Nachfolge an Aaron, der mit dem Volk dann ins verheißene Land einzieht.
Und so ist es auch an diesem fünften Fastensonntag. Sozusagen der Schlussakt der Fastenzeit, der aber schon erahnen lässt, wie es in der Heiligen Woche weitergeht, welche Perspektive da eröffnet wird.

Predigt zum 5 Fastensonntaimg_20200323_155129g A 2020.docx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s