Die Bank vor der Tür unseres Herzens

es gibt es noch, dieses schöne Bild von einer Oma oder einem Opa, welche vor dem Haus auf dem Bänkchen sitzen. Kürzlich hat mir jemand davon erzählt, wie sehr er den Opa vermisst, der immer vor dem Mehrfamilienblock auf der Bank am Eingang saß, und immer ein gutes Wort in den Tag oder einen lustigen Witz auf den Lippen hatte. Und seit er gestorben ist, fehlt er den Menschen dort. Denn diese kurzen Wünsche oder Aufheiterungen waren ihnen wichtige Wegbegleiter in den Tag.
So ein gutes Wort, ein guter Wunsch, das brauchen wir mehr, als wir uns oft zugestehen. Und so greift die Lesung aus dem Buch der Weisheit schon diese Sehnsucht von uns Menschen auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s