Ein Nachschlag! – zu den Ostererfahrungen

img_20200413_150641

als Student, wenn ich da manchmal in der Mensa gegessen habe, und richtig Hunger hatte, bin ich mit meinem Tablett zur Essensausgabe spaziert und habe einen Nachschlag geholt. Das war, wenn ich so richtig ausgehungert war. Oder wenn in der Kirchengemeinde den Haushalt verabschiedet hat, und man merkt, es reicht einfach hinten und vorne nicht, dann wird ein Nachtragshaushalt verabschiedet. Oder man begleitet einen Menschen, kennt seine Nöte, hilft ihm auf die Sprünge, und merkt, er braucht halt wieder einmal Hilfe. Auch da gibt man dann oft nochmals nach, gibt noch einen Nachschlag. So ist es auch im heutigen Johannesevangelium. Das Evangelium des Evangelisten Johannes ist eigentlich zu Ende geschrieben…

Predigt zum 3. Sonntag der Osterzeit 2020 von Dekan Ulrich Kloos.docx

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s